Seite wird geladen...

Dein perfektes Stativ

Was ist ein Einbeinstativ?


Das Stativ besitzt, wie der Name schon verrät, ein Bein und ermöglicht viel längere Belichtungszeiten, da es als verlängerte Haltehilfe dient. Das Einbeinstativ kann schnell aufgebaut werden und ist somit zügig einsetzbar. Besonders geeignet ist diese Art von Stativ für schnelle Bewegungen, wie man sie z.B. in der Sportfotografie vorfindet. Plant man ein längeres Shooting, so ist das Einbeinstativ keine gute Lösung, da es für solche Langzeitaufnahmen nicht geeignet ist. Insgesamt ist das Einbeinstativ ein mobiles Einsatzgerät, welches gut transportierbar und flexibel einsetzbar ist.
Keyfacts zum Einbeinstativ:

  • gut transportierbar
  • flexibler Einsatz
  • kompakte Maße
  • besonders für Sportfotografie geeignet
  • ermöglicht längere Belichtungszeiten
  • nicht für Langzeitaufnahmen geeignet

Was versteht man unter einem Dreibeinstativ?


Das Dreibeinstativ ist wohl das gängigste und beliebteste Stativ. Es besitzt drei Beine und kann dadurch selbstständig stehen. Im Gegensatz zum Einbeinstativ, eignet sich diese Art von Stativ für Langzeitaufnahmen. Es ist jedoch nicht so flexibel und schnell aufgebaut wie das Einbeinstativ.

Darum sollte man sich vor dem Kauf Gedanken machen für welche Aufnahmen man genau ein Stativ benötigt und das bei der Kaufentscheidung berücksichtigen. Insgesamt ist das Dreibeinstativ sehr gut für Langzeitaufnahmen geeignet und durch die drei Beine recht stabil.
Keyfacts zum Dreibeinstativ:

  • durch drei Beine stabil und selbststehend
  • sehr gut für Langzeitaufnahmen geeignet
  • stabile Bauweise
  • gibt sicheren Halt bei jeglichen Aufnahmen

Was ist ein Bohnensack-Stativ?


Das Bohnensack-Stativ ist kein gängiges Stativ, es darf eher als ein nützliches Zubehör betrachtet werden. Es ist sehr gut Outdoor einsetzbar und eigentlich überall, wo ein normales Stativ eher hinderlich ist. Es kann auch auf unebenen Böden benutzt werden. Die Kamera stellt bzw. legt man auf das Bohnensack-Stativ und dadurch kann man auch prima Langzeitaufnahmen erstellen. Es ist sehr flexibel einsetzbar, leicht an Gewicht und dadurch sehr handlich.
Keyfacts zum Bohnensack-Stativ:

  • geringes Gewicht
  • kleine Größe
  • flexibel einsetzbar
  • für Langzeitaufnahmen geeignet
  • sehr mobil einsetzbar

Was sind Aluminium-Stative?


Stative aus Aluminium sind sehr gängig auf dem Markt, wiegen jedoch im Verhältnis zu Carbon-Stativen mehr. Schwingungen des Spiegelschlags überträgt ein Aluminium-Stativ recht gut und ist prinzipiell günstiger als andere in der Anschaffung.
Keyfacts zu Alumnium-Stative

  • übertragen Schwingungen des Spiegelschlags gut
  • wiegen recht viel, schwerer zu transportieren
  • in der Anschaffung günstiger als andere Stative

Was sind Carbon-Stative?


Stative aus Carbon sind wie Aluminium-Stative recht gängig auf dem Markt. Besonderer Vorteil von Carbon-Stativen ist, dass sie leicht und dadurch besser transportierbar sind. Dafür sind Carbon-Stative teurer in der Anschaffung als z.B. Stative aus Aluminium. Außerdem überträgt ein Stativ aus Carbon Schwingungen des Spiegelschlags weniger gut als eins aus Aluminium. Vor dem Kauf sollte man sich über das Material Gedanken machen und das beim Kauf auf jeden Fall berücksichtigen.
Keyfacts zu Carbon-Stative

  • übertragen im Gegensatz zu Aluminium-Stativen die Schwingungen des Spiegelschlags weniger
  • teurer in der Anschaffung, dafür besonders leichtes Gewicht

Was ist ein Dreiwegeneiger?


Der Dreiwegeneiger lässt sich in drei Achsen ganz unabhängig voneinander verstellen. Das ist ein großer Vorteil dieser Art von Stativkopf. Man kann somit die Kamera ganz exakt führen und in alle beliebigen Richtungen drehen. Dadurch benötigt man jedoch auch mehr Zeit beim Einstellen.

Was ist ein Kugelkopf?


Der Kugelkopf ist eine weitere Art von Stativkopf. Wenn man Wert auf eine schnelle Ausrichtung der Kamera legt, sollte man sich für einen Kugelkopf entscheiden. Nachteilig ist hier jedoch, dass man durch den Kugelkopf weniger präzise einstellen kann, wie z.B. bei einem Dreiwegeneiger. Je nachdem wie groß die Kamera ist, muss ein größerer Kugelkopf benutzt werden.

Wenn man also Wert auf eine schnelle Ausrichtung legt, entscheidet man sich für den Kugelkopf. Jeder der aber ganz präzise Einstellungen machen möchte, der sollte einen Dreiwegeneiger nehmen.